Mai 2017 // „Fußball-Bananenrepublik München“ - ÖDP, Linke und FDP verweigern Unterwerfung der Stadt unter UEFA und FIFA

„Die EM in einer Türkei Erdogans würden der UEFA gut zu Gesicht stehen. Wir sind die Fussballhauptstadt Deutschlands, wir haben ein Fussball begeistertes München, super Stadion, tolle Infrastruktur und könnten uns die EM locker leisten – gerade deswegen wäre die Ablehnung Münchens ein wichtiges Signal an die UEFA gewesen. Wir als Stadt München sind Transparenz, Demokratie und Fairplay verpflichtet und dürfen uns nicht dem korrupten Gemauschel von Sportfunktionären unterwerfen.“

Tobias Ruff, fußballbegeisterter ÖDP-Stadtrat findet deutliche Worte, wenn es um seinen Lieblingssport geht.

„Stattdessen unterschreibt München einen Vertrag, der uns knebelt, der Steuergelder verbrennt und lokale Unternehmen benachteiligt. SPD, CSU und Grüne machen München zu einer Fußball-Bananenrepublik, die dann in einer Wortreihe mit Katar genannt wird.“

Trotz der mahnenden Worte nahm eine große Mehrheit den Antrag an, sich um die EURO 2024 zu bewerben.