Arbeitskreis Tierschutz

Stadt München – eine lebenswerte Stadt, aber nicht für alle

Die Vielfalt der Tiere in München ist rückläufig, Rückzugsgebiete und grüne Plätze, wo sie sich aufhalten können, sind in Gefahr! Alle Tiere, Haustiere und sogenannte „Nutztiere“, Vögel und freilebende Tiere brauchen unseren Schutz. Trotz der Verankerung von Tierrechten im Grundgesetz und in der Bayerischen Verfassung und trotz erfolgreicher Volksbegehren (Artenschutz „Rettet die Bienen!“) seitens der ÖDP ist die Umsetzung der Gesetze unzureichend.

Wir sind ein Kreis Gleichgesinnter mit den unterschiedlichsten Berufen und möchten uns für Tiere einsetzen. Bei uns kannst du mitmachen und dazu beitragen, Tieren ein würdiges Leben zu ermöglichen, eine artgerechte Haltung durchzusetzen und den Tierschutz öffentlichkeitswirksam zu unterstützen.

Du willst aktiv werden? Melde Dich bei email hidden; JavaScript is required

Aktuelles zum Tierschutz

Seit Dienstag den 7. Juli 2020 befinden sich mehrere Tauben hinter Netzen in der Halle des Hauptbahnhofs München eingeschlossen, deren Löcher Kletterer an diesem Tag in Auftrag der Deutschen Bahn vollständig verschlossen haben.

Trotz mehrfacher Appelle von Tierschützern an das Veterinäramt München sowie an die Deutsche Bahn weigert sich letztere, die teilweise noch lebenden Tauben aus den Netzen zu befreien. Auf Nachfrage beim Schädlingsbekämpfer der Deutschen Bahn erhielten wir die Aussage, dass die Tauben jeden Tag beobachtet würden. Nach nunmehr einer Woche der „Beobachtung“ der Tauben, die keinerlei Möglichkeit haben an Wasser oder Nahrung zu kommen, besteht nur noch wenig Hoffnung, diese noch lebend aus ihrem Gefängnis befreien zu können.

Bei diesem Fall handelt es sich leider um keinen Einzelfall. Seit Beginn des Jahres wurden an verschiedenen Bahnhöfen in München sogenannte Taubenvergrämungsmaßnahmen von der Deutschen Bahn durchgeführt, bei denen Tauben lebendig in Decken (wie z.B. am Laimer Bahnhof im April 2020) oder hinter Netzen (im Mai 2020 an einer weiteren Stelle im Hauptbahnhof) eingeschlossen werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay