Dezember 2015 // Der ÖDP–Europaabgeordnete Prof. Dr. Klaus Buchner startet Kampagne

Der ÖDP–Europaabgeordnete Prof. Dr. Klaus Buchner startet Kampagne

Am 4.12.2015 startete der Münchener Europaabgeordnete Prof. Dr. Klaus Buchner von ÖDP unter dem Titel „Klaus graust’s“ seine Kampagne: „Durch die breite Anwendung von Antibiotika ist Massentierhaltung eine Brutstätte für resistente Keime – eine Bedrohung für die Menschen“, so Prof. Buchner. Die geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP würden die Situation mit Millionen Tonnen Fleisch aus brutaler Massentierhaltung noch weiter verschärfen – ein Milliardengeschäft mit Billigfleisch auf Kosten der Gesundheit der Verbraucher.

Die Plakate mit dem Titel „Klaus graust’s“ machen in München, Nürnberg sowie in Augsburg auf die Brisanz des Themas aufmerksam.

Prof. Buchner verweist auf das Universitätsklinikum Berliner Charité, welches für das Jahr 2050 weltweit mehr Todesfälle durch antibiotikaresistente Keime als durch Krebs prognostiziert, sofern nicht umgehend Schritte eingeleitet werden. Er betont: „Wenn Antibiotika nicht mehr wirken, ist das eine Apokalypse, medizinisches Mittelalter. Die Keime gelangen über das Fleisch zum Menschen. Die mit Keimen durchseuchte Gülle und Geflügelkot gelangen ins Grundwasser.“

Der EU-Abgeordnete bittet die Bürger dringend, ihre Politiker zum Handeln aufzufordern. Sofortige Maßnahmen sind: Verbot von Antibiotika an gesunde Tiere, sofortiger Stopp von Reserve-Antibiotika. Letztendlich die Abschaffung der Massentierhaltung, da sie nur mit hohen Dosen an Antibiotika funktioniert.

mehr Infos unter www.klausgrausts.eu 

Die Kampagne auf facebook

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay