März 2020 // ÖDP - 4.stärkste Partei im Münchener Stadtrat

ÖDP – 4.stärkste Partei im Münchener Stadtrat

FDP und LINKE müssen sich hinter der Klimaschutzpartei einordnen

Nach Auszählung fast aller Stimmzettel (Stand 16.03. 21:00 Uhr) konnte sich die ÖDP auf 4,0% steigern und etablierte Bundesparteien wie FDP und DIE LINKE hinter sich lassen. Mit einem Zuwachs von 1,4% konnten die Ökodemokraten ihren Stimmenanteil im Vergleich zu 2014 verdoppeln und ein weiteres Stadtratsmandat erobern. Mit Tobias Ruff, Sonja Haider und Nicola Holtmann wird die Ökologisch Demokratische Partei die Oppositionspolitik in den nächsten 6 Jahren als stärkste Kraft anführen.

„Auch wenn es nicht für eine Koalition reicht, werden wir den Wählerauftrag für Gemeinwohl orientierte Politik in München als kraftvolle Opposition umsetzen“, äußerte sich Stadtrat Tobias Ruff mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Unter anderen Voraussetzungen wäre sicher noch mehr für uns drin gewesen.“

Neu-Stadträtin Nicola Holtmann:
„Natürlich bin ich persönlich begeistert, Stadträtin zu werden, auch wenn es schade ist, dass wir das vierte Mandat so knapp verpasst haben. Der nächste Schritt für eine erfolgreiche Arbeit in den nächsten sechs Jahren wird nun sein, Gespräche mit den anderen Parteien zu führen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten.“

Eines steht nach dieser Wahl fest: Die Stimme der ÖDP wird im neuen Stadtrat noch mehr Gewicht haben und die oppositionserfahrenen Klimaschützer werden alles daran setzen, München nachhaltiger und konsequenter klimaneutral zu gestalten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay