06Apr

Protest // #ausspekuliert - Gegen Miethaie und Immobilienspekualtion

Leonrodplatz (Kreativquartier), 80636 München

13:30 bis ca. 15:00 Uhr

Für eine bezahlbare, lebendige und bunte Stadtgesellschaft
Wohnen ist ein Menschenrecht – kein Luxusgut!

Berlin, Hamburg, Stuttgart, Köln und alle anderen: „Macht mit und geht auf die Straße! Gemeinsam für ein lebenswertes Miteinander und bezahlbaren Wohnraum – bundesweit!“

Weitere Infos:

#ausspekuliert.de

Unterstützer: u.a. ÖDP Ökologisch Demokratische Partei

Bezahlbarer Wohnraum geht uns alle an!

Kommt am bundesweiten Aktionstag gegen den Mietenwahnsinn zu unserer Protestaktion, für eine liebenswürdige und bunte Stadt!
Das Münchner Kindl als Symbol der Liebenswürdigkeit unserer Stadt ist in großer Gefahr – es wird in letzter Zeit immer wieder in verwahrlostem Zustand an unterschiedlichen Orten in München gesichtet. Man munkelt es liege im Sterben. Man hört, die rücksichtslosen Miethaie und Spekulanten haben schon einen Sarg gebaut und wollen es zu Grabe tragen.

Wollt Ihr das zulassen??

Kommt zahlreich, als Miethai-Jäger oder Heilsbringer. Als Kinderärzte oder Mama Bavaria. Packt eure eigenen Münchner Kindl ein und bringt Schilder mit. Seid laut, bunt und mischt euch ein! Immobilienspekulanten müssen mit zunehmenden Widerstand rechnen.

Bundesweit rufen am Samstag,den 6. April Organisationen, Bündnisse und Initiativen dazu auf, Alarm für bezahlbaren Wohnraum zu machen.

Stadtplanlink

Am 5. & 6. April findet im Kreativquartier in München die Konferenz „Mietenwahnsinn stoppen“ des Netzwerks Mieten & Wohnen statt, wo wir an kommunalen Lösungsansätzen für einen wirkliche Wandel der bundesweiten Wohnungspolitik arbeiten.

Hintergrund-Infos:

Bezahlbarer Wohnraum geht jeden an

Menschen werden durch steigende Mieten verdrängt. Mietwohnungen werden in Eigentum umgewandelt und luxussaniert. Alteingesessene werden vertrieben und Nachbarschaften zerstört. Soziale Einrichtungen und Gewerbetreibende finden keine bezahlbaren Räume mehr. Die Spekulation mit Wohn- und Lebensraum entzieht mittlerweile nicht nur den Alleinerziehenden, Pflegern, Handwerkern, Lehrern, Erziehern, Müllfahrern, Polizisten, Verkäufern, Studierenden, Familien und Rentnern die Lebensgrundlage – das Problem ist flächendeckend in den deutschen Ballungszentren und deren Umland angekommen.

Dieser Entwicklung werden wir nicht länger tatenlos zusehen. Denn explodierende Mieten sind kein Naturgesetz. Sie sind die Folge des rücksichtslosen Vorgehens vieler Investoren und der Vernachlässigung durch die Politik.

Dagegen gehen wir auf die Straße und zeigen: bezahlbarer Wohnraum ist wichtig! Wir Mieter sind mutig! Und das größte Volksfest der Stadt steigt dieses Jahr schon vor der Wiesn!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay

Facebook
Twitter
YouTube
LinkedIn
Instagram