19Jun

AUSGEBUCHT! ÖDP-Vortrag // Yvonne Hofstetter: „Das Ende der Demokratie“

Hochschule für Philosophie München, Kaulbachstraße 33 - (U3 / U6 - Haltestelle Universität), 80539 München

19:00 Uhr - (Einlass ab 18:30 Uhr)

Vortrag mit anschließender Diskussion von

Yvonne Hofstetter

Juristin, IT Unternehmerin und Buchautorin

Das Ende der Demokratie
Wie bedrohen uns Big-Data und künstliche Intelligenz?

Vor unseren Augen entfaltet sich das 21. Jahrhundert zur digitalen Ära. Yvonne Hofstetter nimmt die Möglichkeiten von Big Data und Künstlicher Intelligenz ernst und fragt sich, ob die maschinelle Intelligenz der digitalen Ära nicht nur Autos lenken kann, sondern auch eine ganze Gesellschaft – und ob die gelenkte Demokratie den Kollaps verhindern kann?
Hofstetter spiegelt die harte gesellschaftliche Realität unserer Tage wieder und stellt sich den Fragen:

  • Unterschätzen wir die Macht von Datenkonzernen?
  • Was bedeutet unser Umgang mit Daten für die Demokratie?
  • Was für Konsequenzen müssen wir ziehen?

Zusammenfassend geht es der Referentin dabei um die Balance zwischen neuen digitalen Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen und der Wahrung demokratischer Freiheiten.

Anmeldung erbeten mittels Anmeldeformular.

Weitere Informationen unter

Alle ÖDP-Vorträge für das Frühjahr 2017 finden Sie auf unserem

Terminflyer 2017

Yvonne Hofstetter – © Heimo Aga

Yvonne Hofstetter, Jahrgang 1966, führt ein Unternehmen, das sich auf die Optimierung großer Datenmengen spezialisiert hat und Systeme im Bereich der Künstlichen Intelligenz entwickelt.

Sie engagiert sich für einen kritischen Umgang mit der digitalen Zukunft. Es geht ihr um die Balance zwischen neuen digitalen Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen und der Wahrung demokratischer Freiheiten. Ihr Buch »Sie wissen alles« war ein Bestseller.

Hintergrundinformationen:

Seit vielen Jahren setzt sich die ÖDP München für freie und sichere Software ein, die keine persönlichen Daten des
Benutzers an Firmen und andere Organisationen sendet.

Dieses Konzept der „Datensparsamkeit“ hat die ÖDP schon 2003 in den Münchner Stadtrat eingebracht und einen Wechsel der Stadtverwaltung zu Linux und OpenOffice/LibreOffice bewirkt.

Außerdem hat sie für private Anwender eine einfache Anleitung geschrieben, wie man Linux mit allen wichtigen
Standardprogrammen in zwei Stunden auf dem eigenen Computer installiert.

Empfehlenswert insbesondere für Menschen, deren älterer Computer mit Windows „zu langsam“ geworden ist und die
eigentlich vorhaben, ein neues Gerät anzuschaffen. Mit Linux lassen sich auch ältere Computer effizient
weiterbetreiben.

ÖDP-Stadtratsantrag aus dem Jahr 2003 zur Einführung von Linux:
http://linux.oedp-muenchen.de/linux-fuer-muenchen-antrag-16-april-2003.html

Anleitung: Wie installiert man Linux mit wichtigen Standardprogrammen:
http://linux.oedp-muenchen.de/Linux-als-Ersatz-fuer-Windows-XP-Installationsanleitung.html

Anmeldung zu einer Veranstaltung

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder (mit *) aus. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung per E-Mail.






Ich möchte künftig ca. 1x monatlich über Veranstaltungen der ÖDP informiert werden.

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Bei einem Eintrag in diese Liste erhalten Sie ca. 1x im Monat Veranstaltungshinweise vom ÖDP-Stadtverband München. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme ihr zu.

Bitte alle Felder mit * ausfüllen

Reservierte Karten:

Bitte holen Sie Ihre Karten bis 30 Minuten vor Beginn ab. Nicht abgeholte Karten gehen zurück in die Ausgabe.

Reservierung ändern:

Haben Sie Fragen? Wollen Sie sich abmelden? Kommen Sie mit weniger Personen? Bitte schreiben Sie an email hidden; JavaScript is required. Andere freuen sich über einen freien Platz.